Kleidung_NachhaltigWaschen

Nachhaltig waschen

Etwa 1/3 des Umwelteinflusses unserer Produkte können wir im Rahmen der Produktion kontrollieren. Die restlichen 2/3 entstehen im Laufe der Lebensspanne durch Reinigung und Pflege.

Eine Waschtemperatur von 30°C reicht meistens aus, schont die Fasern und spart Energie. Beispielsweise verbraucht ein Waschgang bei 30°C nur etwa 2/3 der Energie eines Waschganges bei 40°C. Um Keimbildung in der Waschmaschine zu verhindern, sollte alle zwei Wochen ein Waschgang bei 60°C vorgenommen und nach jedem Waschen die Tür offengehalten werden.

Waschpulver enthalten generell weniger Tenside als flüssige Waschmittel und sind ökonomischer in Verpackung und Transport. Man sollte auch darauf achten, dass das Waschmittel biologisch abbaubar ist, was in Österreich durch das Umweltzeichen sichtbar gemacht wird. Die Dosierung laut Verpackung sollte eingehalten werden, wobei weiches Wasser (wie in Wien) weniger Waschmittel braucht als hartes. Bei hartem Wasser verliert ein großer Teil des Waschmittels seine Wirkung, da es mit Kalk gebunden wird.

Auf die Verwendung von Weichspüler sollte generell verzichtet werden. Anstelle aggressiven Bleichmittels kann auch etwas Natron verwendet werden und gegen üble Gerüche hilft oft ein wenig Essig.

Ein großer Teil an Energie kann auch durch das Lufttrocknen der Wäsche und den Verzicht auf maschinelle Trocknung gespart werden.